Korrektur und Lektorat

Drei Dinge tragen dazu bei, dass Ihre Texte gelesen werden und gut ankommen.

1. Fehlerfreiheit

Ein mit Fehlern durchsetzter Text stört den Lesefluss und wirkt unseriös.

Bei einer professionellen Korrektur werden Fehler behoben, die sich vor Ihnen versteckt haben.

Denn der Verfasser eines Textes ist oft blind für einen Teil der eigenen Fehler, egal wie oft er ihn selbst korrigiert.

"In Buchstaben ganz versunken, schwindet alles heitre Licht, und der Schüler, wie betrunken, sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht." Clemens von Brentano

2. Angemessener Sprachstil

Das Interesse des Lesers wird geweckt, wenn der Sprachstil zur Zielgruppe und zur Art des Projekts passt.

Mit einem professionellen Lektorat sind Sie sprachlich auf der sicheren Seite.

Denn es macht einen großen Unterschied, ob Sie etwa einen wissenschaftlichen Text oder einen Zeitungsartikel verfassen.

"Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und dem Glühwürmchen." Mark Twain

3. Klare Botschaften

In der Kürze liegt die Würze.

Bei einem professionellen Lektorat werden überflüssige Informationen herausgefiltert.

Denn nur klare Botschaften zeigen Wirkung.

"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weglassen kann." Antoine de Saint-Exupéry

Ein sprachlich einwandfreier Auftritt, sowohl in Printmedien als auch in der Welt des Internets,

entscheidet über Ihren Erfolg und ist in unserer schnelllebigen Zeit eine Wohltat.

 

Korrektur = Überprüfung von Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und Satzbau.

Lektorat = Korrektur sowie sprachliche und inhaltliche Optimierung.

 

Textlabyrinth korrigiert und lektoriert deutsche Texte und führt auf Wunsch

eine Endkontrolle der finalen Version durch.